Wasser Preis

Die Kosten für Leitungswasser in Meerbusch

Sie können sich darauf verlassen, dass Sie von uns jederzeit Trinkwasser in ausgezeichneter Qualität erhalten.

Die Preise für Wasser in Meerbusch sind von der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) geregelt.

Ihre Wasserkosten ergeben sich aus dem monatlichen Grundpreis für die Bereitstellung des Wassers und dem Verbrauchspreis für die tatsächlich verbrauchte Wassermenge. Gemessen wird sie in Kubikmetern. Ihr Verbrauch an Frischwasser ist auch Basis für die Berechnung Ihrer Abwassergebühren. Diese ziehen wir im Auftrag der Stadt Meerbusch ein.

Wassergebühren für Privathaushalte gültig ab 1. Juli 2021

Für die erste Wohn- und gleichwertige Wirtschaftseinheit

Verbrauchspreis:1,61 Euro/m3
Grundpreis:12,31 Euro/Monat

Für jede weitere Wohn- und gleichwertige Wirtschaftseinheit

Verbrauchspreis:1,61 Euro/m3
Grundpreis:3,75 Euro/Monat

Ist kein Zähler eingebaut, wird der Wasserverbrauch mit 1503 m pro Jahr je Einheit geschätzt.

Preise jeweils inkl. Umsatzsteuer (z.Z. 7 %). Der Verbrauchspreis beinhaltet das Wasserentnahmegeld gem. WasEG in Höhe von 0,05 EUR/cbm sowie die gültige Konzessionsabgabe, Steuern und sonstige gesetzliche Abgaben. Der Grundpreis wird auch berechnet, wenn im Verbrauchszeitraum kein Wasser entnommen wird.

Die Verordnungen über die Bedingungen für die Versorgung mit Wasser finde Sie hier:

Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV)

Ergänzungen: EGAVBWasserV (PDF)

Abwassergebühren für Privathaushalte gültig ab 1. Juli 2021

Die Abwassermenge wird aus dem Frischwasserverbrauch ermittelt. Die Kosten liegen hier bei 2,22 Euro/m3 bezogenem Frischwasser (Stand 06/2022).

Abwassergebühren werden durch die Stadtwerke Meerbusch GmbH im Namen und Auftrag der Stadt Meerbusch eingezogen.

Weitere Informationen zur städtischen Gebührenordnung finden Sie hier.

Gegen den Gebührenbescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist an den Bürgermeister der Stadt Meerbusch, Postfach 1664, 40641 Meerbusch zu richten; er kann – möglichst unter Angabe des Aktenzeichens – schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.

Wasser für Ihre Baustelle

Um Wasser für Ihre Baustelle zu beziehen, können Sie über die Stadtwerke Meerbusch ein sogenanntes Standrohr mit einem eingebauten Wasserzähler mieten. Ein Standrohr wird auf einen Hydranten montiert und ermöglicht Ihnen Wasser aus dem Wasserversorgungsnetz zu entnehmen, auch wenn Sie noch keinen Wasserhausanschluss haben.

Mehr Informationen zur Standrohrvermietung

Abwassergebühren bei Gießwasser einsparen

Die Stadt Meerbusch bietet Ihnen im Rahmen einer Sonderregelung die Möglichkeit, das im Garten oder auf dem Grundstück verbrauchte Wasser („Gartengießwasser“) nicht bei den Abwassergebühren zu berücksichtigen. Voraussetzung ist, dass diese Mengen durch einen gesonderten Zähler – den Gartenzähler – gemessen werden. Bitte setzen Sie sich für eine Installation eines solchen Zähler zuerst mit der Stadt Meerbusch in Verbindung:

Zur Webseite der Stadt Meerbusch

Fragen und Antworten rund um Ihren Wassertarif

Wo finde ich meinen Wasserverbrauch?

Ihr Wasserverbrauch wird Ihnen auf Ihrem Wasserzähler – auch Wasseruhr genannt – in Kubikmeter (m³) angezeigt. 1 m³ entspricht dabei 1.000 Litern.

Wie lese ich meinen Wasserzähler richtig ab?

Jeder Wasserzähler (oder auch Wasseruhr genannt) gibt die verbrauchte Menge Wasser in Kubikmeter (m³) an. Dabei kann sich der Anschluss am Hauseingang befinden, sodass der Wasserzähler das gesamte Wasser misst, das von außen in das Haus gelangt.

Bei Einfamilienhäusern ist der Wasserzähler üblicherweise am Hauptwasserhahn verbaut. Dieser ist im Keller oder im Hauswirtschaftsraum angebracht.

Wie viel Wasser welche Partei verbraucht, ist besonders in Mehrfamilienhäusern wichtig zu wissen. Daher befinden sich in jeder Wohnung zusätzliche Wasserzähler, die den Verbrauch pro Wohnung messen. Meist sind diese nach Räumen (Küche und Badezimmer) sowie Kalt- und Warmwasser aufgeteilt.

Der Zähler wird von links nach rechts mit allen führenden Nullen abgelesen. Wasserzähler werden immer ohne Nachkommastellen abgelesen.

Kein Grund zur Sorge: Ihr Zählerstand zeigt nicht Ihren aktuellen Jahresverbrauch an. Ein Zähler wird nie zurückgesetzt. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Wasser Sie in den letzten zwölf Monaten verbraucht haben, vergleichen Sie bitte den aktuellen Zählerstand mit dem Stand vor einem Jahr – diesen finden Sie auf der letzten Rechnung der Wasserwerke oder Ihrer Nebenkostenabrechnung.

Ihren Zählerstand können Sie bequem online auf unserer Website angeben. Weitere Fragen und Antworten rund um das Thema Ablesung finden Sie hier.

Warum zahle ich eine Grundgebühr, wenn ich kein Wasser verbrauche?

Der Grundpreis bzw. die Grundgebühr deckt die fixen Kosten ab, um Ihnen Wasser bereitzustellen. Er orientiert sich an der Wasserzählergröße oder an der Anzahl der Wohneinheiten.

Kann ich mein Wasser über einen anderen Lieferanten beziehen?

Die Wasserversorgung liegt in staatlicher Hand – und das aus gutem Grund. Sie dient dem gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung.

Deshalb sind die Stadt oder Kommune dafür verantwortlich, ihre Bürger:innen mit einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen. So sind Förderung, Aufbereitung, aber auch die Lieferung besonders regelt. Grundlage dafür ist die sogenannte Trinkwasserversorgung, die im Übrigen dafür sorgt, dass Deutschlands Trinkwasser zu den weltweit besten gehört.

Den genauen Wortlaut finden Sie hier: https://www.gesetze-im-internet.de/trinkwv_2001/BJNR095910001.html

Wie wird Wasser für meinen noch nicht bezogenen Neubau berechnet?

Solange noch kein Zähler eingebaut ist, wird der Wasserverbrauch mit einem Jahresdurchschnitt von 150 m³ je Wohneinheit geschätzt. Sobald die Baumaßnahmen abgeschlossen sind, spätestens aber kurz vor dem Einzug, sollten Sie einen Hauptwasserzähler beantragen. Schnell geht das über diesen Link.