Wozu kann die Gebäudethermografie genutzt werden?

Sie kann:

  • Fehler in der Bauausführung von Wärmedämmung sichtbar machen,
  • die Ortung von Luftleckagen wesentlich erleichtern,
  • den sachgerechten Einbau von Fenstern nachweisen,
  • die Ursachen von Schimmelschäden lokalisieren,
  • die Funktionsunfähigkeit einer Feuchtigkeitssperre darstellen,
  • die Lage von Rohrleitungen (Heizung) in der Wand oder im Boden anzeigen,
  • die Lage von Wärmebrücken, z.B. ungedämmten Geschossdecken, visualisieren,
  • verdecktes Fachwerk sichtbar machen,
  • usw.

Wie lange dauert eine Gebäudethermografie und wann erhalte ich die Auswertung?

Wir benötigen rund ein bis zwei Stunden für die Aufnahmen. Eine Innenraumthermografie dauert meist etwas länger. Danach wird der Bericht erstellt. In der Saison, also bei sehr niedrigen Außentemperaturen, kann es schon mal 3 bis 4 Wochen dauern bis Ihnen die Auswertung zugestellt wird. Hierfür bitten wir bereits an dieser Stelle um Ihr Verständnis!

Welche Witterungsvoraussetzungen müssen für eine Gebäudethermografie gegeben sein?

Auswertbare thermografische Außenaufnahmen von Gebäuden oder Abschnitten setzen eine kühle, trockene Witterung voraus. Die Luftgeschwindigkeit sollte 2 m/sec nicht übersteigen. Vor allem aber muss die Außenlufttemperatur möglichst niedrig sein. Gegenüber der Gebäudeinnentemperatur sollte sie um mindestens 15 Grad tiefer liegen. Um Sonnenstrahlungseinflüsse zu vermeiden, wird möglichst früh, also vor Sonnenaufgang gemessen. Naturgemäß erstreckt sich der Aufnahmezeitraum daher ausschließlich auf die kalte Jahreszeit, etwa von Mitte Oktober bis Ende März.

Welche Voraussetzungen sind für eine Gebäudethermografie seitens des Auftraggebers zu erfüllen?

Sofern das Wetter stimmt, sind gute Außenbedingungen für die Infrarot-Thermografie gewährleistet. Allerdings muss auch das zu untersuchende Objekt bestimmte Eigenschaften aufweisen, damit es zu sinnvollen Aufnahmen kommt.

Alle beheizbaren Räume des Hauses müssen dazu für mindestens 2 Tage gleichmäßig und rund um die Uhr temperiert sein. Das heißt, die Innentüren stehen offen, die Nachtabsenkung der Heizungsreglung ist deaktiviert und die Thermostatventile stehen alle auf ca. 20 °C (Stellung III). Gelüftet wird während dieser Zeit ausschließlich mit Stoßlüftung, Kippstellung verbietet sich von selbst. 1 Stunde vor und während der Messung bleiben alle Fenster und Außentüren geschlossen. Geheizt wird in den beiden Tagen vor der Messung ausschließlich mit dem Standardheizungssystem. Das Zuheizen mit Kaminöfen oder dergleichen, sollte vermieden werden!

Preisstellung

Außenthermografie inkl. Auswertung

Wir bieten auch die Gebäudethermografie an. Zusätzlich zu den thermografischen Außenaufnahmen werden digitale Bilder erstellt und in einer Auswertung zusammengefaßt.
Preise für die ThermografieGebäudegröße Preisstellung
1 – 2 WE € 215,00
3 – 10 WE € 395,00
ab 11 WE individuelles Angebot

Die Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19%.

Kontakt

Nähere Informationen zum Thema Thermografie erhalten Sie von unseren Energieberatern:

Sebastian Webers 02154 / 47 03 – 287 eMail: Sebastian.Webers@stm-stw.de
Dimitrios Trentos 02154 / 47 03 – 288 eMail: Dimitrios.Trentos@stm-stw.de