Die Stadtwerke Meerbusch reagieren auf die aktuellen Geschehnisse. Hier erfahren Sie alles über unsere Präventionsmaßnahmen und erhalten Antworten auf häufig gestellte Fragen. Gleichzeitig möchten wir aber auch alles dafür tun, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen und Risikogruppen in unserer Gesellschaft zu schützen. Dies kann allerdings nur mit Ihrer Unterstützung und Ihrem Verständnis passieren.  

Versorgung mit Energie und Trinkwasser

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Auch wenn wir aufgrund der Corona-Pandemie unsere direkten Kundenkontakte auf ein Minimum reduzieren müssen, ist eines sicher: Ihre Versorgung mit Trinkwasser und Energie. Wir halten die Strom-, Gas-, Fernwärme und Trinkwasserversorgung weiterhin aufrecht. Als Teil der kritischen Infrastruktur geben wir unser Bestes, damit wenigstens in Sachen Strom, Gas und Wasser bei Ihnen zuhause alles so läuft wie bisher. Aber auch Supermärkte, Arztpraxen und die Wirtschaft brauchen unsere zuverlässige Versorgung. Wir haben zum Beispiel spezielle Bereitschaftsteams aus besonders erfahrenen Kräften gebildet, die ohne Kontakt mit der Belegschaft ausschließlich von zuhause aus agieren und Störungen beseitigen können. Einen Teil unserer Mitarbeiter haben wir ins Homeoffice geschickt und Teams in der Verwaltung auf verschiedene Standorte aufgeteilt. Lesen Sie hier, welche konkreten Maßnahmen wir außerdem getroffen haben, um sicherzustellen, dass Strom, Gas, Wärme und Wasser weiterhin problemlos zu Ihnen kommen.  Sollte es doch einmal zu einer Störung kommen: Unsere kostenfreie Störungs-Hotline (0800) 8 101 102 ist 24/7 erreichbar.  

Kundencenter

Unter strengen Hygienevorkehrungen öffnen die Stadtwerke wieder ihr Kundencenter. Ab dem 18. Mai können Kunden nach Terminvereinbarung ihre Fragen und Anliegen persönlich klären. Es gelten beim Betreten besondere Vorschriften: Der Zutritt ist auf maximal eine Person beschränkt. Dabei ist es notwendig, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Mitarbeitern muss jederzeit eingehalten werden. Insgesamt dürfen sich max. zwei Kunden und zwei Mitarbeiter innerhalb des Kundencenters gleichzeitig aufhalten. Die Stadtwerke bitten ihre Kunden zudem, sich vor dem Gespräch mit einem Kundenberater die Hände zu desinfizieren. Im Eingangsbereich stellen wir Desinfektionsmittel zur Verfügung. Im Kundencenter selbst sind Hinweistafeln und Markierungen angebracht, die auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern hinweisen.  

Telefonisch ist der Kundenservice der Stadtwerke zwischen 8.00 und 17.00 Uhr unter der Rufnummer 02159 9137–333 zu erreichen.

Zählerablesekarten werfen Sie bitte direkt in die öffentlichen Briefkästen der Deutschen Post werfen. Die Ablesekarten benötigen keine Briefmarke.

Terminvereinbarung

Zwingend notwendig vor dem Besuch des Kundencenters ist eine Terminvereinbarung. Diese kann telefonisch unter 02159 9137–333 vereinbart oder online gebucht werden:

 

Alle Servicevorgänge können Sie aber auch telefonisch oder online abwickeln.

 

Kundenportal

Haben Sie sich schon für unser Kundenportal registriert? Hier können Sie Zählerstände eingeben, Änderungen von Abschlägen oder Adressdaten vornehmen oder eine Zwischenrechnung abrufen:

 

Umzug melden

Ein Umzug ist immer mit Stress verbunden und der „Angst“, etwas zu vergessen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen Ihre Einzugs-/Auszugsmeldung so einfach wie möglich machen:

 

Rückrufservice

Wer gerne kontaktlos seine Angelegenheiten regeln möchte, kann den Rückrufservice der Stadtwerke nutzen:

 

E-Mail

Wenn Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie eine E-Mail:

 

Kassenautomaten

Einzahlungen können Sie über den Kassenautomaten Am Pfarrgarten 1 vornehmen. Dieser ist von Mo – So von 7.00 bis 20.00 Uhr zugänglich. Auch in diesem Bereich darf sich maximal eine Person aufhalten, um den Zufluss zum Kundencenter während der Sprechzeiten zu regeln.

 

 

Zählerwechsel und Hausanschlüsse

Nachdem wir aufgrund der Corona_Krise den turnusmäßigen Austausch von Strom-, Gas- und Wasserzählern eingestellt hatten, nehmen wir diese nun unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen wieder auf. Beratungen zu neuen Hausanschlüssen finden im Moment ausschließlich telefonisch statt.
Achtung: Momentan sind keine Zählerableser im Stadtgebiet unterwegs. Bitte lassen Sie unbekannte Personen nicht in Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Bevor von uns Zähler ausgetauscht, Reparaturen an Versorgungsleitungen oder Erneuerungen von Hausanschlüssen vorgenommen werden, erhalten Sie stets eine schriftliche Information.
 

Finanzielle Engpässe durch Corona?

Sprechen Sie uns an. Je eher, desto besser! Ab sofort beraten wir Sie zum sog. Leistungsverweigungsrecht. Die Bundesregierung hat zum 1. April das „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie“ erlassen. Danach können Privathaushalte und Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2 Mio Euro die Zahlung auf Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmelieferungen für längstens drei Monate aussetzen. Unter zahlungshilfe@stm-stw.de haben wir eine Hotline für Sie eingerichtet, an die Sie Ihre Fragen richten können. Wer seine Abschlagszahlungen bis maximal drei Monate komplett aussetzen möchte, kann ein Antragsformular (siehe unten) online ausfüllen und an uns schicken. Bitte bedenken Sie dabei aber: Aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Die vom Bundesrat gebilligte Regelung zur Zahlungsaussetzung von Abschlagszahlungen bis zum 30. Juni kann in vielen Fällen eine kurzfristige Hilfe sein, in manchen aber auch nur ein Aufschub Ihrer Engpässe. Bevor Sie einen Antrag zur Stundung Ihrer Energieabschläge einreichen, empfehlen wir aber folgende Maßnahmen:
  • Lassen Sie sich über unser Online-Kundenportal eine Zwischenrechnung erstellen, um Klarheit über Ihre aktuelle Situation zu erlangen
  • Ändern Sie hier Ihren Monatsabschlag
  • Vereinbaren Sie mit uns Ratenzahlungen, z.B. für offene Jahresrechnungen
Abschlagsminderungen und Ratenzahlungen haben im Gegensatz zur Stundung den Vorteil, dass am Ende des Stundungszeitraumes eine erhebliche Nachzahlung vermieden wird, die wiederum zu Zahlungsschwierigkeiten führen kann. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch telefonisch unter der Rufnummer 02159 / 91 37 -333 zur Verfügung. Sprechen Sie uns gern an – gemeinsam finden wir eine Lösung. Hintergrund zum neuen Maßnahmenpaket (externer Link)

Anträge für Stundung der Zahlung