Gas Tarife

Die Gaspreise steigen – das sollten Sie dazu wissen

Der Preis für Gas steigt weltweit. Seit Jahresbeginn 2021 hat die Nachfrage deutlich angezogen, das Angebot jedoch ist aus unterschiedlichen Gründen nach wie vor knapp. In Deutschland steigen mit dem neuen Jahr zudem verschiedene Abgaben wie die Netzentgelte und die CO2-Abgabe.

So setzt sich der Gaspreis ab 2022 zusammen* 

Kostenbestandteile der Gastarife

*bei einem Gasverbrauch von 18.000 kWh, ab Januar 2022

 

Wer profitiert von den höheren Gaspreisen?

Sie als Kund:in zahlen die höheren Kosten zunächst an uns. Wir leiten den größten Teil davon weiter, und zwar hauptsächlich an die Netzbetreiber und an den Bund. Dieser erhält neben der Gas- und Umsatzsteuer auch die Einnahmen aus der CO2-Abgabe. Die 30 Euro, die eine Tonne klimaschädliches Kohlendioxid im nächsten Jahr kostet, fließen in Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien. Der höhere Gaspreis soll uns alle also dafür sensibilisieren, weniger fossile Energie zu verbrauchen und unseren individuellen Bedarf zu reduzieren.

Was tun die Stadtwerke gegen die steigenden Kosten für Energie?

An den enormen Preisschwankungen auf dem weltweiten Energiemarkt kann das einzelne Energieunternehmen nichts ändern. Und auf dem Weg zur Klimaneutralität wird unsere Gesellschaft steigende Kosten für einen gewissen Zeitraum kaum vermeiden können.

Um Ihnen dennoch preislich verlässliche Angebote zu machen, haben wir unsere Tarife vereinfacht und mit einer eingeschränkten Preisgarantie versehen. Den größten Hebel gegen die steigenden Kosten sehen wir jedoch klar in der Reduktion des Energieverbrauchs. Wer Energie spart, profitiert doppelt: durch geringere Kosten und weniger CO2-Emissionen. Wir möchten unsere Kund:innen dabei unterstützen und bauen kontinuierlich unsere Leistungen zur Energieeffizienz aus.

Unser Team

Jetzt zu unseren smarten Gastarifen wechseln und sparen

Damit die Preissteigerungen für Sie nach Möglichkeit gering ausfallen, haben wir mit unseren smarten Tarifen schlankere Tarifstrukturen eingeführt. Diese Tarife stehen Ihnen als Bestandskunde und auch Neukunde zur Verfügung. Wenn Sie bereits Gas über uns beziehen können Sie nun prüfen, ob Sie Ihren bestehenden Vertrag auf einen smarten Gastarif umstellen können.

So einfach geht’s:

  • Im Kundenportal einloggen
  • Auf den Kasten „Vertrag wechseln“ klicken
  • Tarif auswählen und den Wechsel bestätigen. Wir kümmern uns um den Rest.

Wenn Sie noch kein Kunde sind, berechnen Sie mit unserem Tarifrechner den günstigsten Gastarif für Ihren Verbrauch.

Gastarife online abschließen
Nachhaltiges Ökogas der Stadtwerke Meerbusch

Mit unserem neuen Ökotarif „gas-natur“ tragen Sie aktiv zum Klimaschutz bei

„gas-natur“ ist das erste klimaneutrale Gas, das die Stadtwerke anbieten. Es ist uns wichtig, damit konsequent einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Und wir wissen von unseren Kundinnen und Kunden, dass auch für sie nachhaltiges Handeln und der aktive Schutz unseres Planeten zentrale Anliegen sind. So wächst beispielsweise die Anzahl derjenigen, die bei uns Ökostrom beziehen, kontinuierlich an.

Sie möchten erfahren, wie Sie mit „gas-natur“ Gutes fürs Klima tun?

Zu unserem Ökogas Tarif

Fragen und Antworten zur Gaspreisanpassung 2022

Warum steigen die Gaspreise?

Die Gründe für die steigenden Gaspreise sind vielfältig. In den ersten Monaten 2021 zog die Konjunktur weltweit an. Damit stieg der Bedarf an Rohstoffen; gleichzeitig hatten wichtige Gaslieferanten wie Norwegen oder die Niederlande Probleme bei der Gasproduktion. Im langen Winter 20/21 wurden zudem die Gas-Vorräte stärker aufgebraucht, und die Speicher in vielen Ländern sind auch momentan noch deutlich weniger gefüllt. Knappes Angebot, große Nachfrage: Das führt dazu, dass sich die Preise in diesem Jahr nahezu vervierfacht haben. In Deutschland steigt zudem die CO2-Abgabe weiter wie geplant: im kommenden Jahr auf 30 Euro pro Tonne klimaschädlichem Kohlendioxid. Haushalte zahlen dann 0,65 Cent pro Kilowattstunde Gas an Abgabe.

Werden die Energiekosten noch weiter steigen?

Die Entwicklungen an den Energiemärkten sind komplex und schwer kalkulierbar. Ein wichtiger Faktor sind die sogenannten Emissionszertifikate, die Industrieunternehmen und Kraftwerksbetreiber in der EU für ihren CO2-Ausstoß vorhalten müssen. Deren Preis hat sich in diesem Jahr mehr als versechsfacht, dadurch ist die Energieproduktion teurer geworden. Voraussichtlich wird diese CO2-Bepreisung hoch bleiben, denn die EU hat ihre Klimaziele kürzlich verschärft (der sogenannte Green Deal). Welche weiteren äußeren Faktoren – Wetterlage, politische Situationen in den Ländern dieser Erde – sich darüber hinaus ungünstig auf die Energiekosten auswirken werden, kann niemand voraussagen.

Steigen die Preise für Strom und Gas bei allen Energieversorgern, oder nur bei den Stadtwerken Meerbusch?

Die Preise steigen weltweit. Hierzulande gibt es Wettbewerber, die ihre Preise verdoppeln, teilweise sogar mehr als das. Wir liegen mit unserer Anhebung von durchschnittlich 12 Prozent für Erdgas in einem moderaten Bereich. Ein Grund dafür ist unsere vorausschauende Einkaufsstrategie, die uns von den Discountern am Energiemarkt unterscheidet. Deren Geschäftsmodell ist es, Strom und Gas sehr kurzfristig einzukaufen. Dieses höhere Risiko ist problematisch in Zeiten, in denen Preise um das Drei- bis Vierfache steigen: Die Meldungen über Billiganbieter, die ihre Versorgung gebietsweise einstellen oder Insolvenz anmelden, häufen sich. Für Verbraucherinnen und Verbraucher, die davon betroffen sind, lohnt eine Prüfung unserer Tarife in unserem Tarifrechner.

Wie kann ich mich vor weiteren Preissteigerungen schützen?

Wir bieten Ihnen einen Tarif mit einer eingeschränkten Preisgarantie an. Damit machen Sie sich für zwei Jahre unabhängig von den Entwicklungen an den Energiemärkten. Denn Beschaffungskosten und Netzentgelte werden weiterhin schwer kalkulierbar bleiben. Generell gilt: Es wird immer wichtiger, mit Energie klug und sparsam umzugehen. Das ist für viele Haushalte der wichtigste Hebel, um steigenden Preisen vorzubeugen.

Wohin fließt das Geld aus den Preissteigerungen?

Erstens sind Strom und Gas an den Börsen teurer geworden. Energieunternehmen zahlen also in diesem Jahr durchgängig höhere Preise für die Beschaffung. Zweitens sind die Gebühren gestiegen, die Netzbetreiber fürs Durchleiten von Gas erheben – die sogenannten Netzentgelte. Drittens macht sich die CO2-Abgabe bemerkbar, die der Bund erhebt. Im kommenden Jahr steigt sie auf 30 Euro pro Tonne klimaschädlichem Kohlendioxid. Haushalte zahlen dann 0,65 Cent pro Kilowattstunde Gas an Abgabe.

Wie helfen steigende Gas- und Stromkosten das Klima zu schonen?

Eines der wichtigsten klimapolitischen Ziele ist es, das schädliche Kohlendioxid drastisch zu reduzieren. Deshalb hat die Bundesregierung 2020 unter anderem die CO2-Abgabe beschlossen. Ihr Ziel: Anreize für die Verbraucher:innen zu schaffen, sich klimafreundlich zu verhalten.

Bund und Länder haben vereinbart, die Abgabe schrittweise zu erhöhen: bis 2025 auf 55 Euro pro Tonne Kohlendioxid. Das bedeutet für die Verbraucher:innen, dass die Kilowattstunde Gas 2022 um rund 0,65 Cent teurer wird. 2025 wird diese Summe bei 1,20 Cent liegen. Die Einnahmen nutzt der Staat, um klimaschonende Maßnahmen zu fördern: etwa die energetische Sanierung von Häusern, die Umstellung von Heizungen auf erneuerbare Energien oder die Anschaffung von Fahrzeugen mit klimafreundlichem Antrieb.

Gibt es Förderungen der Stadtwerke Meerbusch, die mir zu Gute kommen könnten?

Es gibt eine ganze Reihe an Förderprogrammen, mit denen Bund, Länder und auch wir als Energieunternehmen Ihre klimafreundlichen Vorhaben unterstützen.

Was kann ich tun um meinen Energieverbrauch zu senken?

Auf unserer Webseite finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie mit Energie schonender umgehen können.

  • Reduzieren Sie Ihren Gasverbrauch und entlasten gleichzeitig die Umwelt
  • Einfache Kniffe, mit denen Sie weniger Strom verbrauchen
  • Ihre Kosten fürs Wasser können Sie mit diesen Tipps senken
  • Und wenn Sie wissen wollen, welche Maßnahmen sich zur klimafreundlichen Modernisierung für Ihren Wohnraum anbieten, hilft Ihnen unser Energiesparrechner

Sie haben Fragen? Lassen Sie sich von uns beraten

02159 9137-333

Mo. – Fr. 08:00 – 17:00 Uhr

kundenservice@stm-stw.de